Content und seine Verpackung – das Vienna Content Event

Content is King, predigten einige der Referenten beim Vienna Content Event noch zehn Jahre nach Kevin Kelly. Sehr begruessenswert, vor allem aus der Sicht eines Produzenten und Publishers – auffaellig war aber doch, dass keine Contentprovider unter den Referenten waren, ja nichteinmal Verleger oder andere Publisher.
Joerg Hotter von Blackbetty MobilMedia stellte mit mobilebooks eine nette Publishingloesung vor – die Geschaeftsmodell und Risiko beiom Verleger laesst.
Roman Tolic hat mit dem Hercules Filmnetzwerk eine umfassende Networking Plattform fuer Filmfinanzierung und -produktion vorgestellt – Inhalte kommen noch.
Das interaktive GraetzelTV von Peter Kemmels 1AA, realisiert, was Bertelsmann und andere Mediengiganten schon seit fuenfzehn Jahren versprechen – interaktive Fernsehinhalte, Werbung on Demand, in Filme und Nachrichten integrierte Werbung, Einstiegskosten von nur 5000 Euro fuer den eigenen Fernsehkanal. Aber wer soll die Inhalte produzieren, und das noch innerhalb eines fuer den Produzenten tragfaehigen Geschaeftsmodells?

Einig sind wir uns ja bei den Grundzuegen: “Die digitalen Verweigerer sind die Analphabeten von morgen”, sagte Contentindustries-Praesident Roman Tolic einleitend.
Ich sehe aber noch einen Unterschied zwischen Content und Contenttechnologien – die Verapckung alleine geht keine neuen Wege, zumindest keine nachhaltigen. Der Inhalt, das Geschaeftsmodell und seine Verpackung/Verbreitung bringen gemeinsam jedenfalls mehr weiter als neue Spielzeuge allein.
Wenn man’s ganz genau nimmt, koennte man schliesslich noch zwischen innovativen Contents und Entertainment in Form von mehr oder weniger passiven (neuen) Rezeptionsformen unterscheiden; Content kann schliesslich mehr sein, als blosser Traffictreiber oder ein Grund, dieses oder jenes neue Softwareupdate zu kaufen.
Klarstellungen wie die positive Auswirkung von Investitionen in das Breitbandnetz auf das Bruttonationalprodukt (nach Guenther Krumpak)unterschreibe ich ja trotzdem unwidersprochen.

Und an der Contentauffassung kann man etwas aendern: Das ZIT veranstaltet einen neuen Call fuer innovative Medien. Wir machen mit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *