Existenzgründung Onlinehandel

Ein Onlineshop ist noch kein Unternehmen. Lokalmiete, Einrichtung, Standortsuche, Genehmigungsverfahren – all das fällt bei der Erstellung eines Onlineshops weg. Dennoch muss auch der Start als Onlineunternehmer genau geplant werden, wenn man wirklich ins Geschäft kommen will – und es nicht mit der bloßen Oberfläche bewenden lassen will.

Das Magazin internethandel.de widmet seine aktuelle Ausgabe dem Einstieg in die Selbständigkeit. Allein in Deutschland haben im vergangenen Jahr eine Million Menschen eigene Unternehmen gestartet, 15 % davon in Verbindung mit einem eigenen Onlineshop. Der Selbständigen-Schwerpunkt (ein Probeheft des Magazins kann kostenlos bestellt werden) listet alle wichtigen Schritte, mit denen Neugründer die vielen Vorteile des E-Commerce tatsächlich nutzen können: Wie vertreibe ich am besten – mit eigenem Shop, oder über Ebay, Amazon und Facebook? Wie beziehe ich meine Ware, oder ist Dropshipping in meinem Fall die bessere Alternative? Und wenn die Entscheidung für einen eigenen Shop fällt: Welche Vorteile haben selbstprogrammierte Shops, wann empfehlen sich fertige Mietshops, die nur noch mit Ware bestückt werden müssen?
Neben diesen onlinespezifischen Aspekten behandelt internethandel.de auch die allgemeinen steuerlichen und rechtlichen Hürden und Anforderungen der Neugründung, die einer kompakten Checkliste erklärt werden. Details dazu finden Leser auch im Ratgeber “Existenzgründung Onlinehandel”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *