Ressourcenverwaltung

Funktionierende Ressourcenverwaltung ist eines der groessten Ziele des Projektmanagement, vor allem in grossen Projekten und in grossen Unternehmen, aber auch in Teams, die in viele Projekte gleichzeitig involviert sind.
In Kombination mit Termin- und Aufgabenverwaltung trackt die Ressourcenverwaltung Deadlines und unterstuetzt bei der Zuordnung und Zeitplanung von Tasks.
Die Ressourcenverwaltung enthaelt die Information, welche Ressource zu welchem Anteil verfuegbar ist, was sich auf die Dauer der Tasks auswirkt.

Projektmanagement: Online Ressourcenverwaltung verlangt vollständige Vernetzung


Sinnvoll ist die Ressourcenverwaltung nur, wenn sie alle relevanten Projekte abdeckt – damit tritt wieder die Frage der Userintegration und des Anlegens von neuen Usern auf. Ein User muss in allen Projekten der gleiche sein.

Die Planungsgenauigkeit ist eine der Schwachstellen. Die Auslastung von Ressourcen ist nie gleichmaessig, die scheinbare Genauigkeit verleitet dazu, einerseits so gleichmaessig zu planen, dass dann keine Spitzen mehr abgedeckt werden koennen, oder aber so grosszuegig auf Spitzenabdeckung ausgerichtet zu planen, dass die Grundauslastung zu niedrig ist.

Verfuegbarkeiten und Taskdurchlaufzeiten, die mit Onlinetools ueber mehrere Projekte ermittelt werden, sind Naehrungswerte und bleiben in der Regel ohne Konsequenzen. Sie liefern dem Projektmanager Orientierungspunkte, um Probleme aufzuspueren.

Den groessten Nutzen liefert eine alle relevanten Projekt und Ressourcen abdeckende Ressourcenverwaltung bei der Erstplanung: Termine und Durchlaufzeiten koennen anhand der verfuegbaren Daten gleich angepasst werden, es muessen nicht die ersten Konflikte abgewartet werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *